Potsdam

Schlösserstadt & „Picasso“ im Palais Barberini

Busreise

Reisedauer: 4 Tage

Reisezeitraum

11.04. – 14.04.2019

Die New York Times lobte die Eröffnung des Barberini Palais 2017 in Potsdam als „Die Museumseröffnung des Jahres“. Aber auch sonst gilt die  Landeshauptstadt Brandenburgs als eine der schönsten Städte Deutschlands. In den vergangenen 300 Jahren wandelte sich die Garnisonstadt zu einer der prächtigsten Resi-denzstädte Europas und ist vor allem wegen seiner Schlösser weltberühmt. Wir haben ein abwechslungsreiches Programm für Sie zusammengestellt. Sie wohnen direkt in der Potsdamer Innenstadt am Holländischen Viertel – wo an diesem Wochen-ende das Tulpenfest gefeiert wird. Das NH Potsdam ist ein wun-derschönes Gebäude mit einer Fassade aus dem frühen 19. Jahr-hundert und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß schnell zu erreichen.

 

Titelbild: © adobestock

 

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN

  • Fahrt im komfortablen Reisebusab/bis Aachen, Düren und Jülich
  • 3Übernachtungen im NH Potsdam inklusive reichhaltigem Frühstücksbuffetund frischen Tulpen
  • Rundgang durch das Holländische Viertel
  • 1 x 3-Gang-Abendessen im Holländischen Viertel
  • Große Stadtrundfahrt mit Rundgang und Mittagsimbissin der Alexandrowka
  • Führung durch Schloss Sanssouci
  • Kännchen Kaffee/Stück Torte im Drachenhaus
  • Eintritt für das Tulpenfest
  • Führung im Museum Barberini zur Sonderausstellung „Picasso –Das späte Werk“
  • 3-stündige abendliche 7-Seen-Schifffahrt mit Dinner-Buffet
  • Kleines Erinnerungsgeschenk an das Tulpenfest
  • Reisebegleitung des Verlages ab Mindestteilnehmerzahl

REISEPREIS PRO PERSON

Abonnenten
Doppelzimmer/Einzelzimmer 499,- €
Nicht-Abonnenten
Doppelzimmer/Einzelzimmer 539,- €

REISEVERLAUF

Tag 1: Anreise & Stadtrundgang

Am frühen Morgen starten Sie Ihre Fahrt nach Potsdam. Im NH Potsdam angekommen beziehen Sie Ihre komfortablen Zimmer und lernen Ihren Gästeführer kennen, der Sie in den nächsten Tagen begleiten wird.
Gemeinsam begeben Sie sich auf einen Spaziergang durch das Holländische Viertel. Das Viertel ist das einzige in dieser Größe und Art erhaltene außerhalb der Niederlande. Die 134 roten Backsteinbauten mit ihren Giebeln und Traufen sowie bunten Fensterläden, das Kopfsteinpflaster, die Antiquitäten und anderen Läden sowie die urigen Kneipen und kleinen Cafés ziehen sowohl Einheimische als auch Touristen an. Erbaut wurde das Viertel im 18. Jahrhundert im Auftrag Friedrich Wilhelm I., der damit Holländer nach Potsdam locken wollte. Der Hauptmann von Köpenick kaufte übrigens seine Uniform in einem der Antiquitätenläden des Holländischen Viertels.
Der Rundgang endet in einem gemütlichen Restaurant, kleine Details sind überall liebevoll arrangiert und geben dem Ort einen französischen Flair.
Hier lassen Sie den Abend gesellig ausklingen.

Tag 2: Stadtrundfahrt, Alexandrowka und Schloss Sanssouci

Nach dem Frühstück begeben Sie sich auf eine Rundfahrt entlang der Sehenswürdigkeiten von Potsdam. Allein 14 Schlösser und Parkanlagen gestalten das Stadtbild. Mittags besuchen Sie die kleine russische Siedlung Alexandrowka mit Ihren typischen Holz-häusern, kehren auf einen Imbiss ein und lernen von den Bewoh-nern etwas über die Besonderheiten der Siedlung und die russi-schen Wurzeln. Am Nachmittag besichtigen Sie Sanssouci.
Kein anderes Schloss ist so sehr mit der Persönlichkeit Friedrich des Großen verbunden. Der Name Sanssouci – ohne Sorge – ist dabei als Wunsch und Leitmotiv des Königs zu verstehen, denn hierher zog er sich mit seinen  Hunden am liebsten zurück. Sein Sommer-sitz war ihm zuletzt Lieblingsort und wichtiges Refugium in schwierigen Zeiten. Die Lage des Schlosses auf den berühmten Weinbergterrassen und die Original erhaltenen Raumausstattun-gen aus dem 18. Jahrhundert lassen Sie in die Welt des „Philoso-phen von Sanssouci“ eintauchen, bevor Sie Torte und Kaffee im Drachenhaus genießen. Seinen Namen erhielt es von den insge-samt sechzehn kunstvoll gestalteten Drachenfiguren, die an den Eckpunkten der Dächer angebracht wurden.
Das Drachenhaus im Park Sanssouci zeigt neben dem Chinesischen Haus, das dort ebenfalls errichtet wurde, die Begeisterung für den chinesischen Stil und  Lebensart jener Zeit. Nach Ihrer Rückkehr ins Hotel steht der restliche Abend für eigene Erkundungen zur Verfügung.

Tag 3: Tulpenfest, Barberini & abendliche Dinner-Schifffahrt

Sie können den ganzen Vormittag das bunte Treiben auf dem Tul-penfest im Holländischen Viertel genießen. Die Besucher erwar-tet ein buntes Bühnenprogramm mit Holländischen und deut-schen Künstlern, Kunsthandwerk, wie zum Beispiel eine holländi-sche Klompenschnitzerin, ein Böttcher und eine Weberei, hollän-dische Spezialitäten, wie Matjes und original Pommes und nicht zu vergessen Tulpen in allen Formen und Farben. Am Nachmittag werden Sie wieder am Hotel abgeholt und besuchen den Alten Markt. Er war einst das Herzstück der preußischen Residenz. Über 250 Jahre  ist es her, dass Friedrich II. das Palais Barberini nach dem Vorbild eines römischen Palastes erbauen ließ. Im Krieg wurde der Palast zerbombt und feierte 2017 seine Wieder-auferstehung. Die New York Times lobte die  Eröffnung als „Die Museumseröffnung des Jahres“. Das Privatmuseum zeigt spekta-kuläre Werke klassischer Moderne bis zeitgenössischer Kunst.
Nehmen Sie sich die Zeit und schlendern Sie nach der Führung durch die aktuelle Ausstellung. Unter dem Titel „Picasso. Das späte Werk“ holt das Museum Werke nach Potsdam, die bislang nur in einer privaten Sammlung zu sehen waren. Zum Abschluss des Tages geht es auf´s Wasser. Während der dreistündigen Fahrt entführt Sie der Käpt`n in den grünen Süden Berlins. Vom Hafen Potsdam geht es vorbei an der Berliner Vorstadt und Park Babels-berg in Richtung Griebnitzsee, dem früheren Domizil zahlreicher UFA-Stars des beginnenden 20. Jahrhunderts. Weiter entlang des Havelufers präsentiert sich der Kleine Wannsee mit seinen traumhaften Villen in der Abenddämmerung, bevor das Schiff im Licht der untergehenden Sonne den Großen Wannsee passiert.Vorbei an der Pfaueninsel und der nächtlichen Kulisse Potsdams geht es wieder zurück. Auf der Fahrt über sieben Seen verwöhnt Sie der Küchenchef mit kulinarischen Köstlichkeiten auf dem abendlichen Buffet.

Tag 4: Heimreise

Heute verabschiedet sich das Hotelteam von Ihnen und nach dem Frühstück bringt Sie Ihr Bus wieder nach Hause.

Änderungen der Programmabfolge vorbehalten.

REISEVERANSTALTER

M-tours Live Reisen GmbH, Puricellistraße 32, 93049 Regensburg

Domstufen Festspiele Erfurt 2019

Bruegel in & um Brüssel

Bregenzer Festspiele 2019

Impressum    AGB    Datenschutz

© Copyright 2017 by Rhein-Main.Net GmbH